Energieeffiziente Transformation: Unser Haus im Wandel der Jahre

Seit dem Kauf im Jahr 1998 hat sich unser Haus, mit einer Grundfläche von etwa 180m2, zu einem Paradebeispiel für energieeffiziente Modernisierung entwickelt. Das Gebäude, 1989 nach damaligen Standards errichtet, entsprach nicht unseren Ansprüchen. Doch wir erkannten das Potenzial und begannen eine Reise der Veränderung und Verbesserung.

Die erste bedeutende Maßnahme war der Austausch aller Fenster und der Gastherme im Rahmen einer umfassenden Renovierung. Eine Warmwasser-Wärmepumpe mit 300 Litern Fassungsvermögen ersetzte die Gastherme. Parallel dazu erhielten die Badezimmer eine Fußbodenheizung für zusätzlichen Komfort.

Im Laufe der Jahre haben wir das Haus kontinuierlich und größtenteils in Eigenleistung weiterentwickelt. Heute präsentiert sich das Gebäude als thermisch isoliert, mit einer thermischen Solaranlage und einer Vielzahl weiterer energetischer Optimierungen.

Die Solaranlage besteht aus 6 Kollektoren mit insgesamt ca. 15m2 Fläche und einem 1000L Schichtspeicher mit einem integrierten Heizstab. Die Warmwasser-Wärmepumpe wurde ebenfalls optimiert und versorgt nicht nur das Haus mit Warmwasser, sondern auch die Spülmaschine.

Eine auf einem Flachdach aufgeständerte PV-Anlage mit 28 Glas-Glas Modulen und 8,89 kWp, ausgerichtet mit einem Anzimut von -15° und einer Neigung von 15°, komplettiert das System. Seit 2022 arbeitet ein SMA Hybridwechselrichter Sunny Tripower 10.0 Smart Energy in Verbindung mit einem SMA Sunny Home Manager 2.0 (SHM 2.0) und einem BYD Battery Box Premium HVM 13,6kW im Zero-Export Betrieb.

Die neueste Ergänzung ist das Produkt AC-THOR der österreichischen Firma my-PV. In Zusammenarbeit mit dem SHM 2.0 optimiert es die Nutzung der PV-Anlage. Die Leistung des AC-THOR wird gezielt in den Heizstab gelenkt, um überschüssige Energie zu nutzen, die sonst abgeregelt oder ins Netz eingespeist würde.

Matthias Röschinger von save-with-sun.de, unser Berater seit 2022, empfahl uns den SMA Hybridwechselrichter, die BYD HVM Batterie und my-PV Produkte. Dank AC-THOR können wir nun automatisch mehr Energie aus der PV-Anlage nutzen und gleichzeitig den Netzbezug senken.

Die Installation verlief reibungslos dank präziser technischer Zeichnungen von myPV. Matthias Röschinger unterstützte uns zudem bei den softwareseitigen Einstellungen und der Einweisung in die WEB-UI per Teamviewer.

Mit Blick in die Zukunft denken wir sogar darüber nach, im Falle einer defekten Warmwasser-Wärmepumpe einen reinen Wärmespeicher mit Wärmetauscher anzuschaffen und diesen mit einem AC-THOR zu betreiben.

Der kommende Winter wird zeigen, ob diese Innovationen uns weiterhin ermöglichen, Energie zu sparen und nachhaltig zu leben. Dank my-PV und den durchdachten Lösungen haben wir unser Haus zu einem energetisch optimierten Zuhause gemacht – eine Investition in die Zukunft.

Danke an Johannes für diesen sehr ausführlichen und netten Beitrag

Den ersten Kommentar schreiben.

Antworten